Copius, Engelbert (-1606)

Aus lippelex.de
Version vom 24. Juli 2022, 16:28 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Engelbert Copius (* in Stromberg; † 1606 in Hamm) war ein evangelisch-reformierter Geistlicher und Pädagoge.


GND Kein Eintrag
Andere Namen
Geburtsdatum
Geburtsort
Sterbedatum
Sterbeort
Bekannt als (Tätigkeitsfeld)
Lippe-Bezug
Beziehung zu Personen
Beziehung zu Institutionen
Wikipedia Kein Eintrag

Leben

Geboren nach 1525 in Stromberg als Sohn des Pfarrers Bernhard Copius und einer von sieben Brüdern. 1553 wurde er in Wiedenbrück eingebürgert. Er erhielt wie seine Brüder an der Domschule in Münster eine humanistische Ausbildung. 1559 holte ihn sein Bruder Bernhard als Lehrer an das Gymnasium in Lemgo, nachdem er schon Konrektor und Rektor in Lippstadt gewesen war. Etwa 1562-1565 wirkte er als Konrektor in Soest. Im Oktober 1565 ist er erneut in Lemgo, wo er seinen Bruder Bernhard zur Rechtfertigung vor den Stadtrat begleitet. Nach seinem Studium in Rostock und Marburg war er ab 1573 bis zum Lebensende Rektor in Hamm.

Literatur

  • Nordhoff, Josef Bernhard: Copius. - In: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 4 (1876), S. 470–471.
https://de.wikisource.org/wiki/ADB:Copius
  • Flaskamp, Franz: Die westfälische Pfarrerfamilie Copius. Ein Beitrag zur westfälischen Reformationsgeschichte. - In: Jahrbuch des vereins für Westfälische Kirchengeschichte 47 (1954), S. 94-116.
  • Weiß, Lothar: Bernhard Copius (1525-1581). - In: Bernhard Copius und das Lemgoer Gymnasium. - Hg. von Friedrich Bratvogel. – Göttingen : V & R Unipress, 2011, S. 43-69.

Weblinks

Status der Seite

Quelle: Weiß 2011

24.2.2021 angelegt

Fußnoten